Montag, 30. November 2009

Tiere



Franz Marc wollte das Tier nicht durch den menschlichen Blick gesehen in die Landschaft plazieren, sondern es zeigen, wie es sich selbst erlebt - zumindest, wie er dachte, daß es sich selbst erleben könnte. Aber vielleicht ist es so, daß wir auf die Tiere in der Landschaft schauen, und die Tiere schauen in unsere Wohnzimmer.

Donnerstag, 26. November 2009

Vögel, 70 cm x 100 cm



Der beklebte Schrank brachte mich auf die Idee, verschiedene ältere Bilder in einer Collage zusammenzufassen und dann die Vögelchen loszulassen.-). Das Bild kann wie ein Gewebe "gelesen" werden. Ein Faden wären die rot/pinken Elemente, ein anderer die blauen, ein anderer die gelben, die weißen, die grünen Elemente. Ein weiterer Faden könnten die Vögelchen sein, ein weiterer die Eichhörnchen, etc. Sieht man alle diese Fäden gemeinsam, ergibt sich ein Gewebe.

Donnerstag, 19. November 2009

im Atelier



Wenn Kinder ausziehen, bleibt hier ein Schrank, da eine Kommode zurück. Dieses ursprünglich ziemlich häßliche Schrankmöbel vererbte uns unser jüngerer Sohn, als er vor fast 3 Jahren nach Kanada aufbrach. Da wir den Stauraum brauchten, blieb das Ungetüm. Jetzt habe ich ihn kurzerhand beklebt. Bilder habe ich ja nun wirklich genug, und warum sollen Bilder ungesehen in Mappen vergessen werden? Bilder sollen angeschaut werden...

Montag, 9. November 2009

Autos



von Fabian

Samstag, 7. November 2009

Vögel in meinen Bildern




kleines Gespräch



Die einsame Tüpfelhyäne von 2007 hat heute einen kleinen Freund bekommen.

Dienstag, 3. November 2009

Familien








Die "Familienbilder"serie entstand 2007, als unser Verlag für unser Buch ein Titelbild zum Thema "verrücktes" Familienleben brauchte. Ich hatte die Idee, Familien als fragile Systeme darzustellen, in denen schon mal jemand auf dem Kopf steht, oder alles am Familienhund hängt. Verändert ein Familienmitglied seine Position, muss sich das ganze System neu ausbalancieren.